navigation

Ersatzkonzerte - Jubiläumskonzert des Cantate Chor Bolligen

40 Jahre Cantate Chor Bolligen
Die c-Moll Messe gehört neben dem Requiem zu den bedeutendsten Werken
Mozarts, wenn nicht der Kirchenmusik überhaupt. Es scheint, dass Mozart in
seiner grossen Liebe zu Constanze Weber, die er gegen den massiven Widerstand
ihrer Familie heiraten wollte, sein Ehegelübde in Form einer Messekomposition
abgelegt hat.
Mozart hat jedoch die Messe nie fertiggestellt. Nur Teile des Werkes wurden
im Oktober 1783 in Salzburg – mit Constanze als Sopransolistin – aufgeführt.
Die fehlenden Sätze wurden aus älteren, eigenen Messekompositionen
in CDur ergänzt.
Seit dem 19. Jahrhundert gab es etliche Bestrebungen, Mozarts Fragment
aufführbar zu machen. Frieder Bernius und Uwe Wolf haben nun eine
neue Edition der Mozart-Messe vorgelegt, die versucht, mit grösstem Respekt
vor dem vorhandenen Material die Aufführung zu ermöglichen, ohne Mozarts
musikalische Handschrift mit eigenem Zutun zu überdecken.
Das Ave verum ist ein spätmittelalterliches Reimgebet in lateinischer
Sprache. Die heute bekannteste Vertonung ist wohl die Motette Ave verum
corpus von Mozart, ein Werk, das zwar kurz ist, aber «kunstvoll und liedhaft
zugleich; es wahrt den Abstand vor dem Göttlichen, die Ehrfurcht vor dem Unerforschten,
und es ist voll Vertrauen und Reinheit des Gefühls, man möchte
sagen: voll Zutraulichkeit» (Alfred Einstein).
Pteris Vasks Werk The fruit of silence basiert auf einem Friedensgebet
von Mutter Teresa. 2013 vertonte er diesen Text im Auftrag des Schleswig-Holstein
Musik Festivals für gemischten Chor a cappella in Form eines schlichten,
dichtgewobenen Klangstroms. Der Komponist beschreibt sein Werk selbst als
eine «stille Meditation».
Der Cantate Chor Bolligen, das Vokalensemble Belcanto Bern und das Orchester
le buisson prospérant freuen sich, zusammen mit den Solistinnen und
Solisten, Sie zu dieser Aufführung unter der Leitung von Jörg Ulrich Busch
einladen zu dürfen.
Datum
Circus.png
Sa, 01. Mai. 2021, 20:00 bis
02. Mai. 2021, 17:00
powered by anthrazit