navigation
Archäologische Museen, Kunstmuseen

Antikensammlung

Hier sieht man sie, die berühmtesten Skulpturen der griechischen und römischen Antike: die schaumgeborene Aphrodite, die schöne Kleopatra, den mächtigen Augustus. Insgesamt umfasst die Antikensammlung 230 Skulpturen. Es handelt sich hierbei um originalgetreue Gipsabgüsse antiker Originale, die ihrerseits teilweise Kopien älterer Kunstwerke sind. Entstanden ist die Antikensammlung bereits 1806, als der Staat Bern die Skulpturen für den Zeichenunterricht bestellte. Später versanken die Gipsreproduktionen in der Bedeutungslosigkeit. Erst vor gar nicht allzu langer Zeit erkannte man den Reiz der Abgüsse neu und begann, sie wieder auszustellen. In der Antikensammlung der Universität Bern - dem Fenster des Instituts für Archäologische Wissenschaften zur Öffentlichkeit - kann man den antiken Göttinnen und Helden Auge in Auge gegenüberstehen oder aber den Blick über die feine Sammlung originaler antiker Kleinkunst schweifen lassen, welche die Skulpturen-Ausstellung ergänzt.
Adresse
Hallerstrasse 12, 3012 Bern
Öffnungszeiten
Mi 18-20 Ferner nach Vereinbarung
Anreise
Im Länggass-Quartier, Hallerstr. 12, 2. UG. Die Sammlung ist zu Fuss vom Bahnhof aus in knapp 10 Min. erreichbar. Ausserdem befindet sich die Bushaltestelle 'Universität' der Linie 12 in 250 m Entfernung.
Eintritt
Eintritt frei
Attribute
rollstuhlgängig
starstarstarstarstar
Es gibt kein Behinderten-WC; die Ausstellung selbst ist aber rollstuhlgängig. Für Rollstühle muss der Alternativeingang an der Hallerstrasse 8 benutzt werden. Durch eine Vorankündigung kann der Besuch erleichtert werden. Weitere Informationen zum Barrier
Datenquelle: VMS/ICOM Verband der Museen der Schweiz
powered by anthrazit